Informatives

Hier finden Sie unter anderem

Wissenswertes über Judo
Wissenswertes zur Vereinsgeschichte
Ansprechpartner (Vorstand)
Trainingszeiten
Mitgliedsbeiträge


Wissenswertes über Judo

Unser Judoka Florian Schmück (2. Kyu) hat eine Hausarbeit zur Abschlusspräsentation von Realschulen in Hessen 2007 erstellt.

Das Thema war "Die Entwicklung des Kampfsports Judo in Deutschland von 1901 bis heute" im Unterrichtsfach Sport.

Er hat uns diese interessante Arbeit zur Verfügung gestellt: Hausarbeit zur Abschlusspraesentation.pdf

 

Was ist Judo?

Judo ist eine Selbstverteidigungssportart die Körper und Geist trainiert und die Persönlichkeit festigt.

Man versucht auf Zug Druck auszuüben und auf Druck Zug auszuüben. Man nimmt sich also die "Kraft" des Gegners zu Hilfe.

Im Judo gibt es keine Schläge oder Tritte - Judo bedeutet übersetzt "Der sanfte Weg"

Im Judo ist schnelle Reaktionsfähigkeit, Gleichgewichtsgefühl und Flexibilität wichtig.

Judo ist ein idealer Sport für Kinder. Je früher man beginnt, um so einfacher erlernt man es.

*****

zurück zum Anfang der Seite

Interessantes zur Entstehungsgeschichte des Judo

Judo entstand aus dem Ju-Jutsu, einer über 2500 Jahre alten Kampf- und Verteidigungstechnik.
Bauern durften damals keine Waffen tragen und konnten sich dementsprechend schlecht verteidigen.
Die Selbstverteidigungstechniken entwickelten sich also aus der Not, dass Bauern sich irgendwie "legal" verteidigen mussten.
Man erlernte, wie man Angreifer wirksam und sicher abwehrt, wie man deren Waffen abnimmt und wie man im schlechtesten Fall das Weite sucht...

Der Japaner Jigoro Kano entwickelte aus dem Ju-Jutsu eine eigene Kampfsportart - Judo war geboren.

Jigoro Kano`s Ziel war den Judokas nicht einfach nur Kämpfen beizubringen, sondern das Trainieren und Ausbilden von Körper und Geist.
Der Kampf sollte aber beobachtet und studiert werden, um die eigene Technik zu verbessern und die eigene Entwicklung voranzutreiben.

*****

zurück zum Anfang der Seite

Welche Gürtelgrade gibt es?

Es gibt Schüler- und Meistergrade.   

Bei den Kyu-Graden (Schüler-Grade) wird absteigend gezählt.

(je niedriger die Zahl, desto höher der Kyu-Grad):

9. Kyu weißer Gürtel

8 . Kyu weiß-gelber Gürtel

7. Kyu gelber Gürtel

6. Kyu gelb-oranger Gürtel

5. Kyu oranger Gürtel

4. Kyu orange-grüner Gürtel

3. Kyu grüner Gürtel

2. Kyu blauer Gürtel

1. Kyu brauner Gürtel

anschließend kann man den 1. Dan erlangen - den schwarzen Gürtel (Meister-Grad)

ab hier wird dann aufwärts gezählt (1. Dan, 2. Dan...)

Zusätzlich gibt es noch Ehrengürtel.

*****

zurück zum Anfang der Seite

 

Wie sieht das Judotraining aus?

Vor dem Training werden die Matten aufgebaut. Das bedeutet, die Trainingsfläche wird mit Matten ausgelegt (1x1m große grün- bzw. rot-farbige Judo-Matten)
Nach dem Mattenaufbau ziehen sich die Judokas (so nennt man Personen, die Judo ausüben) ihren Judogi (Judoanzug) an.

Danach wird angegrüßt.

In dieser "Angrüßen" genannten Zeremonie sollen sich die Judokas geistig und moralisch auf das bevorstehende Training,die Übungen bzw. den oder die Kämpfe vorbereiten.

Nach dem Angrüßen beginnt das Aufwärmtraining und im Anschluss das eigentliche Training.

Höhere Kyugrade erklären und zeigen neuen Judokas Techniken und Übungen.

Im Training werden Fallübungen und die Ausdauer regelmäßig trainiert. Wurftechniken, Haltegriffe und Kämpfe ergänzen das Training.

Im Training werden japanische Begriffe benutzt, damit die Judokas sich bei späteren Wettkämpfen
(dort werden grundsätzlich die Wertungen und Anweisungen von den Wettkampfrichtern in japanisch ausgesprochen) zurecht finden.
Wer am Training regelmäßig teilnimmt, hat die Begriffe aber schnell erlernt.

*****

zurück zum Anfang der Seite

 

Wie sehen die Wettkämpfe aus?

Wettkämpfe finden regelmäßig statt. Hierfür wird man in Altersklassen und Gewichtsklassen eingeteilt.

Bei diesen Wettkämpfen bewertet der Kampfrichtergibt die ausgeführten Aktionen der Kämpfer.

Es gibt 4 Bewertungen:
Koka, Yuko, Waza-Ari und Ippon

Die Anzahl der höchsten Wertungen ist entscheidend.
Für den Fall, dass sie bei beiden Kämpfern gleich ist, ist die nächstniedrigere Wertung entscheidend und so weiter.

Ausnahmen: Wer Ippon erhält, hat den Kampf sofort gewonnen - egal wieviel Punkte der Gegner schon hat.

Wer 2x Waza-Ari erhält, hat auch sofort gewonnen, da sie soviel wie ein Ippon zählen.

Neben Urkunden und Medaillen, die man gewinnen kann, hat man hier auch die Gelegenheit gegen "unbekannte" Gegner anzutreten und seine Techniken zu verfeinern.

zurück zum Anfang der Seite


Wissenswertes zur Vereinsgeschichte

Der Judo-Club Neuenschmidten e.V. (JCN) ging aus einem Teil des Judo-Club Renshinkan Gelnhausen hervor.

Die Gründung des JCN war am 01.01.1992 mit den Gründungsmitgliedern

Werner Schultheis, Thomas Krekel, Burgis Hufnagel, Manuela Schenk, Heinz Frank, Bernhard Lück, Norbert Krug und Norbert Wahn.

Seit 1994 ist der JCN ein eingetragener Verein (e.V.).


zurück zum Anfang der Seite


Ansprechpartner

1. Vorsitzende Thomas Krekel Tel. 06054 / 2177
     
2. Vorsitzende Mario Bellinger  

Erster Vorsitzender: Thomas Krekel
Zweiter Vorsitzender: Mario Bellinger
Kassiererin: Brit Leuschner
Schriftführerin: Nina Stremel
Sportwartin: Doris Krekel
Jugendwartin: Tamara Möller
Beisitzerin: Laura Löffler

 

Haupt- & Junioren-Trainer

Thomas Krekel
Tamara Möller
Leo Glaser

 

zurück zum Anfang der Seite


Trainingszeiten

Montag 18:00 - 21:00 Training für alle Judokas
    in der Mehrzweckhalle in Neuenschmidten
     
Mittwoch 18:30 - 21:00 Training für alle Judokas
    in der Mehrzweckhalle in Neuenschmidten
     
Samstag 16:00 - 18:00 Training
    in der Mehrzweckhalle in Neuenschmidten

Sondertrainings und -termine sowie Änderungen des Trainingortes werden rechtzeitig angekündigt.

Im Sommer, wenn Schwimmbadwetter ist, beginnen wir Samstags erst um 17:00 Uhr.
Sollte Samstag die MZH belegt sein, weichen wir nach Spielberg aus.
Wegen Änderungen: Tamara verschickt rechtzeitig WhatsApp-Nachrichten. Bitte lesen und beachten.

Das Mindestalter für aktives Training beträgt 6 Jahre.

Bitte beachten Sie auch die Trainingsordnung.pdf

Trainingsorte: Mehrzweckhalle, Mittelstr. 20, 63636 Brachttal-Neuenschmidten oder Bürgerhaus, Streitberger Str. 2, 63636 Brachttal-Spielberg

zurück zum Anfang der Seite


Mitgliedsbeiträge

Unterteilung

Beitrag

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren 8,00 Euro pro Monat
Erwachsene (aktiv) 11,50 Euro pro Monat
Erwachsene (passiv) 6,00 Euro pro Monat
Familienbeitrag (ab 3 Personen) 23,00 Euro pro Monat

die Mitgliedsbeiträge werden in der Mitte des jeweiligen Quartals fällig

 

zurück zum Anfang der Seite